Der 125 ccm Motorroller

Bereits vor einigen Jahren waren sie „In“. Plötzlich war es still um sie geworden und aus dem täglichen Straßenbild total verschwunden. Seit geraumer Zeit findet eine richtige „Invasion“ der Motorroller statt. Wenn man sich jetzt mal auf den Straßen umschaut, wird man überrascht feststellen, wie hoch das Motorroller-Aufkommen geworden ist. Alle Klassen sind vorhanden, von 50 ccm über 125 ccm bis hin zu den „Großen“. Viele werden überrascht feststellen, dass immer mehr Erwachsene sich für einen Motorroller entscheiden.

Die steigenden Benzinpreise zwingen viele Autofahrer zum Umdenken. Sie können sich den teuren Sprit für ihren PKW einfach nicht mehr leisten. Die Alternative liegt auf der Hand, ein Motorroller muss her.

Auch wenn die Zahl der 50 ccm Motorroller doch beachtlich ist, entschließen sich gerade die Autofahrer dazu, einen 125er Scooter zu kaufen. Seine Geschwindigkeit von rund 120 km/h ist nicht zu verachten. Damit darf man lässig auf die Autobahn, rollt im Stadtverkehr an jedem Stau vorbei und hat auch keine Sorgen, den Roller zu parken. Die Ersparnis an Benzin ist enorm, denn solch ein Roller verbraucht nur die Hälfte dessen, was ein Auto auf 100 Kilometer schluckt. Selbst wenn der Roller nur in den Sommermonaten gefahren wird, lässt sich viel Geld einsparen. Vielleicht wird er auch für Urlaubsfahrten genutzt, denn mit dieser Geschwindigkeit lässt sich das Urlaubsziel schnell erreichen. Völlig bequem und komfortabel.

Mit einem Roller öffnen sich völlig neue Perspektiven, denn er ist nicht nur für die alltäglichen Fahrten zur Arbeit gut, sondern auch ein Mittel für den Freizeitausgleich. Viele starten an den Wochenenden mit Freunden oder der Familie zu gemeinsame Fahrten ins Grüne hinaus, übernachtet in Pensionen oder Ferienwohnungen und lernt so neue Leute und fremde Orte kennen. Für was ein Roller doch alles gut ist.

Dieser Beitrag wurde unter Motorroller abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.